Netzgeflüster

Der längste Tag des Jahres 2020 war gleichzeitig der ereignisreichste für den TC Rotation – aus Sicht der Mannschaftsspieler. Zunächst trat die 1. Herren beim SC Brandenburg an und musste sich nach teilweise großem Kampf am Ende doch recht deutlich geschlagen geben. Immerhin rettete Beni die Ehre mit einem deutlichen 6:1 und 6:0 und fast wäre Jonas dasselbe gelungen, aber im Matchtiebreak war ihm das Glück nicht hold. In etwa zur gleichen Zeit, aber vor heimischem Publikum, das zunächst noch ein bisschen an ein derzeitiges Fußballbundesligaspiel erinnerte, spielte die Ü30 gegen den Tennisclub Frankfurt (Oder). Es hagelte dasselbe Resultat, Sven konnte immerhin sein Einzel gewinnen, während Mirko und Alex nach bravourösem Kampf äußerst knapp im Matchtiebreak das Nachsehen hatten. Etwas Trost verschaffte die, nachmittags spielende, Ü40, die recht souverän gegen TC Grün Weiß Erkner gewann. Zwar von allen gemeldeten Mannschaften in der geringsten Liga, aber vor einem an prä-Covid-19 Zeiten erinnernden Publikum – zu dem, wie fast immer, auch die nicht zum Einsatz kommenden, aber mit Rat und Tat zur Seite stehenden, Spieler, diesmal Thomas Res. und Martin gehörten -, gewannen Thomas R., Ronny, Thomas B., Michail, Rudi und Frank ihr Einzel. Auch die anschließenden Doppel Ronny/Michail, Rudi/Dirk und Frank/Michael Sch. gaben sich keine Blöße und sorgten für einen versöhnlichen Abschluss des Wochenendes, das am Samstag die U18 eingeleitet hatte. 2:4 hieß es nach 4 Einzeln und zwei Doppeln. Erik im Einzel und Erik/Martin im Doppel holten die Punkte für die Meister von Morgen…

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.